Steinbildhauer Kurt Seehofer

* 27.2.1944 † 28.7.2012
Bei eisiger Kälte habe ich ihn besucht – strahlend am Schaffen.
Kurt Seehofer war es gewohnt, an einem Werk zu arbeiten und nicht locker zu lassen.
Man sieht es, nickt oder spitzt die Lippen.
So sind sie dann auch, zum Beispiel die Kultäxte, die nicht Furcht erwecken, sondern mich jedesmal an unbekannte Wurzeln erinnern und staunen lassen.
Unsere gemeinsame Liebe zum Spiel mit dem Wasser hat unsere Wege gekreuzt, so konnte ich von Seehofer lernen, wie Steine liegen müssen. Die gemeinsamen Steinsetzungen waren jedesmal spannend – von der Auswahl bis zum fertigen Werk.

Er hat mich, Renate und unsere Tochter Anna manchmal besucht.
Kurt war uns ein lieber, geselliger, und wenn man ihn nicht näher kannte, würde man es kaum glauben: ein überaus gebildeter Freund.
Seine Steine bleiben uns und sein Wesen,
aber was wissen wir schon?

> Steinsetzungen gugler
2000
> Steinsetzungen Wulzendorf
1996
> Brunnen Jettmargasse
1994